Begleitung bei Krankheit und Tod

Begleitung bis zum Lebensende:
Schwerkranke und sterbende Menschen betreuen – Angehörige entlasten

 

Die meisten Menschen (80%) wünschen sich, zuhause in vertrauter Umgebung zu sterben. Durch ein grosses Angebot von Palliative Care ist dies für viele heute möglich. Geistesgegenwärtige unaufdringliche Anwesenheit: das ersehnen sich viele Sterbende von den Menschen, die sie an der Schwelle des Todes begleiten. Eine wache Anwesenheit, die auch wahrnimmt,
wenn es Zeit ist, mehr Abstand zu halten oder gar den Raum zu verlassen, ist erwünscht.

Als Begleiterin von Schwerkranken und Sterbenden ist mir wichtig, das ausge­sprochene oder unausgesprochene Wünschen
und Hoffen des Menschen, der sich bereit macht, unsere Welt zu verlassen, zu unterstützen.

 

Sterbende zu begleiten erfordert, sich mit dem eigenen Leben und Sterben auseinanderzusetzen.
Wie finden die Sterbenden Kraft, Sicherheit und Vertrauen? Es kann durch unsere Nähe sein, durch Berührung und Da-Sein.


Mitarbeit

www.pro-pallium.ch

www.palliative.ch
www.pallnetz.ch